Steinbrenner Schneidtechnik

Der Schritt Richtung Zukunft

Unsere Chronik

Alles über Steinbrenner

Die Firmengründung erfolgte im Jahr 1904 in Insingen durch den Flaschner Karl Steinbrenner.

Am Anfang der 50er Jahre übernahm sein Sohn Friedrich Steinbrenner das Unternehmen und baute es in den nächsten drei Jahrzehnten zu einem führenden Landmaschinenhandel aus.
Durch den Wechsel in die 3. Generation entwickelten sich die beiden Hauptzweige Haustechnik und Schneidtechnik.

Heute wird die Firma in 4. Generation weitergeführt.

2019

– Inbetriebnahme eines neuen Flachbettlaser der Firma Trumpf. – 2019: Zertifizierung nach DIN EN 1090:2018

2017

– Anschaffung von zwei neuen Plasmaschneidanlagen, mit denen Bohrbrennteile und auch Fasenteile angefertigt werden können. – Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015

CNC-Kanten 2015

Erweiterung des Maschinenparks um ein hydraulische CNC-Abkantpresse.

Umzug in das neue Firmengebäude 2010

Durch die neu gebauten Räumlichkeiten konnten wir sowohl unser Sortiment als auch unseren Maschinenpark modernisieren und erweitern.

Die nächste Generation – HyPerformance-Feinplasma 2006

Anschaffung der ersten Plasmaschneidmaschine, durch die das wirtschaftlichste thermische Trennverfahren im mittleren Dickenbereich Einzug erhalten hat.

Die Perfektion der Schneidtechnik 2003

Mit der Anschaffung der ersten Wasserstrahlschneidmaschine, mit der Zuschnitte ohne thermische Belastung in höchster Schnittkantenqualität und Maßgenauigkeit für fast alle Materialien angeboten werden kann.

Ein Schritt in die Zukunft 1995

Durch steigende Nachfrage, Erweiterung des Maschinenparks durch eine CNC-Brennschneidmaschine mit Autogen- und Plasmaschneidbrennern

Beginn von Steinbrenner Schneidtechnik 1991

Beginn der Fertigung von Brennteilen mit einer einfachen autogenen Brennschneidanlage